Faktenliste Klimawandel: Die Menschheit wird nicht überleben, wenn sie ihre Verschwendung und Kurzsichtigkeit fortsetzt.

Handelst du schon oder machst du weiter wie immer? Diese Frage stellt sich eindringlich und mitlerweile unaufschiebbar, denn die Fakten und Zahlen zeigen uns, dass sich essenziell nichts ändert. Seit den frühen 1980er Jahren ist einer breiten Mehrheit bekannt, was durch den Klimawandel auf die Menschheit zu rollt, aber ein übergreifendes Umdenken findet nicht statt. Unbeeindruckt der aktuellen Zahlen und Fakten wird weiterhin auf Teufel komm raus in der Weltgeschichte herum geflogen, weil wir ja alle so weltoffen und Kosmopolit sind oder der nächste SUV angeschafft, weil es ja so angenehm ist, hoch zu sitzen. Anlässlich des G20-Gipfels letzten Juli 2017 in Hamburg haben KlimaexpertInnen die aktuellen Forschungsergebnisse zum Klimawandel zusammengefasst und diese Fakten machen inzwischen richtig Angst.

Weiterlesen

Trumpenstein und Co. vs. Vernunft und Wissenschaft

Während US-Präsident Donald Trump per Dekret Naturschutzmaßnahmen zugunsten von Wirtschaftsinteressen abschaltet und das Pariser Klimaschutzabkommen aufkündigt, fordert die deutsche CDU-Rechte den Abschied von den deutschen Klimazielen während VW, Audi und Porsche weiterhin fleißig Abgaswerte manipulieren. Das kann nur Satire sein.

Das wäre schön. Nur leider ist dies die Realität. Eine Realität, welche wir bereits direkt nach dem Pariser Abkommen vorausgesehen und mehrfach angekündigt haben.

Nein, nein, diese Voraussage hat weder etwas mit »Glaskugel« oder Verschwörungstheorien zu tun, sondern vielmehr mit der Kenntnis über die inneren Mechanismen der vorherrschenden Ökonomie – dem Kapitalismus. Dieser ist durch seine Produktionsbedingungen direkt verantwortlich für den Klimawandel und der Kapitalismus, so anpassungsfähig er bislang gewesen sein mag, kann eines nicht – seinen eigenen ökonomischen Gesetzen entkommen. Weiterlesen

»Sie kriegen weniger Parklücken. Aber mehr Respekt.«

Ganzseitige Werbeanzeige des Autovermieters STARCAR im Magazin der Handwerkskammern „Nordhandwerk“: Rückwärtsgewandt, unzeitgemäß, vermufft und zopfig. Peinlichkeitsfaktor auf maximal.

Das Jahr 2016 war global das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen im 19. Jahrhundert. Sämtliche Datensätze der Oberflächentemperaturen stimmen darin überein und ebenso gilt dieses für alle Satellitendaten über die Temperaturen der Troposphäre. Drei Rekordjahre in Folge (2014, 2015 und 2016) hat es noch nie gegeben und laut NASA hat unser Planet 16 seiner 17 wärmsten Jahre seit 2001 erlebt. Der menschengemachte Klimawandel ist real und er läuft genau so ab, wie es bereits in den frühen 1990er Jahren durch die Klimawissenschaft vorher gezeichnet wurde. Dabei wissen wir alle längst, was zu tun ist, um die katastrophalsten Auswirkungen des Klimawandels vielleicht doch noch abmindern zu können: Wir müssen aufhören die fossilen Brennstoffe, in denen der Kohlenstoff aus der Luft von Millionen von Jahren gespeichert ist, zu verbrennen. Was in Millionen Jahren angesammelt wurde, setzen wir innerhalb von 50-100 Jahren wieder frei. Das kann (natürlich) nicht ohne Folgen bleiben.

Wir wissen also was zu tun ist, aber wir lesen stattdessen bis heute, dass immer noch viel zu exzessiv und vor allem unüberlegt das Auto benutzt wird. In Deutschland beträgt der Anteil des Verkehrs an den Treibhausgasemissionen fast 20 Prozent und das Umweltbundesamt stellte 2015 fest: »Der Verkehrssektor ist der einzige Sektor, der seine Emissionen seit 1990 nicht mindern konnte. Weil immer mehr Güter auf der Straße transportiert werden und der Trend zu mehr PS und schwereren Fahrzeugen geht, haben die sparsameren Motoren dem Klimaschutz wenig genützt. Im Verkehrssektor muss daher dringend mehr passieren.« Heute wissen wir durch den Abgasskandal zudem, dass die sogenannten »sparsameren Motoren« auch nur eine Mogelpackung der Hersteller waren. Weiterlesen

Deutschland: In Kiel wird der Verein für Bürger-Energie gegründet

Blick auf die Kieler Förde. Kieler gründen Verein für Bürger-Energie

Die Energiewende ist in Deutschland beschlossene Sache, doch der Weg zur Umsetzung der Klimaschutzziele ist holprig – zu holprig finden viele Kieler Bürger. Sie wollen die Energiewende deshalb auch in die eigenen Hände nehmen und dezentral Energie aus erneuerbaren Quellen, wie Wind- und Sonnenenergie, erzeugen und Energieprojekte auf genossenschaftlicher Basis anregen.

Weiterlesen