Indonesien: Es brennt an allen Ecken und Enden

Über 100.000 Feuer in Indonesien. Bild: Reid Laura

Über 100.000 aktive Feuer wüten seit Monaten in großen Teilen des indonesischen Regenwaldes. Die Folgen für das weltweite Klima sind verheerend, denn die bei den Bränden der uralten Wälder freigesetzten Emissionen übertreffen den täglichen Ausstoß der gesamten US-Wirtschaft.

Seit Monaten wüten tausende Wald- und Torfbrände, die seit Anfang September weitere Fahrt aufnehmen. Freigesetzt werden eine ungeheure Menge Treibhausgase. Nach Schätzungen der Global Fire Emissions Database, die sich mit dem durch Brände verursachten CO2-Ausstoß weltweit befasst, gab es in Indonesien allein dieses Jahr über 100.000 aktive Feuer, so viele wie nie zuvor.

Der jährliche Höhepunkt der indonesischen Feuer-Saison fällt stets in die Zeitspanne zwischen Ende September und Anfang November. Dieses Jahr gab es jedoch allein schon bis zum 23. Oktober 111.692 durch Satellitenbilder erfasste Feuer. Setzt sich dieser Trend bis in den November fort, so würden alle bisherigen Aufzeichnungen, inklusive dem Rekordjahr 2006, bei Weitem übertroffen werden. Weiterlesen