Kleines Costa Rica – ein Riese!

costarica

Kinder beim Nationalfeiertag. Costa Rica, welches bereits in den 1950er-Jahren seine Armee zugunsten der Förderung von Bildungs- und Gesundheitsprogrammen abgeschafft hat, ist auch in Sachen Umweltschutz ein Riese. Foto: © Bruce Thomson / CC BY 2.0 (via Wikimedia Commons)

Vor rund 50 Jahren hat sich Costa Rica die Erhaltung seiner Natur als besonderes Anliegen zum Hauptziel gesetzt. Heute wird in Costa Rica fast der gesamte Strombedarf des Landes (98,3 Prozent) aus erneuerbaren Energiequellen gedeckt. Den grössten Anteil daran hat die Wasserkraft mit 74,4 Prozent. Lediglich 1,3 Prozent stammen aus nichterneuerbaren Quellen, aus thermischen Kraftwerken, die Diesel oder Schweröl verbrennen. So kann sich ein Land entwickeln, wenn der politische Wille vorhanden ist.

Irene Cañas, die stellvertretende Umwelt- und Energieministerin, erklärt im Gespräch, wie stolz das Land auf seine grüne Philosophie ist. Seit Jahrzehnten werde bereits bei den Kleinsten in der Schule der Respekt für die Umwelt gelehrt. Nachhaltigkeit und Umweltschutz ist ein Teil der Landeskultur gworden. Angefangen hat diese Einsicht in den 1960er Jahren, als die ersten Nationalparks geschaffen wurden. Heute stehen bereits 1/4 der Landesfläche unter Naturschutz! Mehr lesen