Uni Kiel tritt in die Pedale – Startschuss für das campusrad

Die Studentinnen Sinja Dittmann und Stefanie Knutz entwickelten mit Kommilitoninnen im yooweedoo-Wettbewerb die Idee zum campusrad. Foto/Copyright: Jürgen Haacks, CAU

Die Studentinnen Sinja Dittmann und Stefanie Knutz entwickelten mit Kommilitoninnen im yooweedoo-Wettbewerb die Idee zum campusrad.
Foto/Copyright: Jürgen Haacks, CAU

Ökologisch sinnvoll, flexibel und schnell können sich Studierende und Angestellte der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) ab sofort mit dem neuen ›campusrad‹ bewegen. 50 robuste Fahrräder stehen CAU-Angehörigen per Leihsystem zur Verfügung, um zwischen Hörsälen und Verwaltungsgebäuden umweltbewusst hin und her zu fahren.

Nach einer einmaligen Online-Registrierung über das Campusnetz können sich Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über »Call a Bike«, dem Fahrradmietsystem der Deutschen Bahn, anmelden. Der Weg zwischen den Gebäuden an der Uni Kiel wird dann mit wenigen Klicks auf eine kleine Sporteinheit verkürzt. Die ersten dreißig Minuten sind für alle CAU-Nutzerinnen und -Nutzer kostenfrei – auf dem Campus und auch deutschlandweit. Registrierte Universitätsangehörige erhalten diese Sonderkonditionen auch in den rund fünfzig deutschen Städten, wo der Mietrad-Service von Call a Bike angeboten wird. Wer ein Fahrrad länger als eine halbe Stunde mietet, zahlt acht Cent pro Minute oder neun Euro für den ganzen Tag.

»Wir wollen bis zum Jahr 2030 klimaneutral werden«, sagt Kanzler Eisoldt. Das campusrad sei ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu diesem ehrgeizigen Ziel. Über 28.000 Menschen studieren und arbeiten an der Uni Kiel. Der Umstieg vom Auto oder Bus auf die Räder soll die Straßen auf dem Campus entlasten und die Umwelt schonen.

Vier Stationen auf dem Campus der Kieler Universität können mit den Fahrrädern angefahren werden: Am Audimax, an der Olshausenstraße 75, an der Leibnizstraße 1 und am Bioturm. An den lilafarbenen Stationen stehen die Räder sicher und sind bereit für die nächste Fahrt. Wer dann beispielsweise von der Universitätsbibliothek aus zum Westring möchte oder einen Dienstgang auf dem Unigelände plant, kann sich einfach im Uninetz über die Call a Bike-App das nächstgelegene campusrad suchen und los geht‘s. Eine stabile Gepäckschale mit Haltegurten garantiert den sicheren Transport von Taschen oder Rucksäcken.

In drei Schritten gelangt man mit dem campusrad umweltbewusst ans Ziel:

  1. Einmalig im Internet anmelden – nur dann werden die Sonderkonditionen für Studierende und Beschäftigte an der CAU freigeschaltet. Infos zur Anmeldung erhalten Sie hier.
  2. Call a Bike-App kostenlos bei Google play im Windows Phone Store oder im iTunes-Store herunterladen.
  3. Rad sehen und per App entleihen. Alternativ ist dies auch per Telefonanruf über die auf dem Schlossdeckel angegebene Nummer möglich.

Weitere Informationen und Anmeldung zum campusrad unter: www.campusrad.uni-kiel.de

Quelle: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.